Erfahrungen zum Roten Fest

Hier einige Rückmeldungen von Mädchen und Frauen

Lia-Mara

Am Anfang war ich mir nicht sicher was mich erwartet und wie das dort alles aussehen und sein wird. Aber als wir angekommen sind und ich den Ort gesehen habe, war ich richtig überwältigt.
Das rote Zelt War wunderschön und wir waren auch alle ganz schön angezogen.
Es war eine echt tolle Atmosphäre.
Ich fand es auch richtig, das meine Mama dann spazieren gegangen ist und wir ganz unter uns waren . Das Tollste für mich war, das wir so viel über das Frau sein erzählt bekommen haben.

Insgesamt war es eine sehr schöne Erfahrung die ich immer mit mir habe.

Paula

Ja, ich kann mich noch gut an den Tag erinnern!

Oft denke ich an die Dinge, die du uns erklärt und mit uns gemacht hast und überlege, ob mir was davon helfen könnte. Oder manchmal, wenn ich im Bus sitze, schließe ich die Augen und verreise mit meiner Blume durch meinen Körper. Ich glaube, dieser Tag war etwas Besonderes für mich, denn wenn das nicht so wäre, hätte ich mir das alles nicht gemerkt.

Anna

Für mich war das cool, dass wir da in der Schule am Boden herumgelegen sind und die Buben durften da nicht rein und haben immer wieder die Türe einen Spalt aufgemacht, bis die Lehrerin sie holte. Und dann hast du uns noch erzählt, dass es den Menstruationsneid der Männer gibt und dass in manchen Kulturen die Buben die Menstruation nachahmen, echt krass! Ich hab immer geglaubt, dass es Buben besser haben, weil sie keine Regel haben, aber das stimmt ja gar nicht.

Melanie

Ich hab die Rose getrocknet und sie zum Bild von meiner weiblichen Blüte gehängt. Manchmal, wenn ich Bauchweh habe, mache ich die Übungen, die du uns damals gezeigt hast und schaue mein Bild an. Das hilft mir.

Astrid

Mir hat am besten gefallen, dass alles so schön geschmückt war, meine Mama kaufte mit mir extra ein rotes Kleid. Wie ich zum Schluss durch das rote Tor gegangen bin, das war so feierlich und ich war stolz auf mich, dass ich jetzt eine junge Frau bin und sogar schon schwanger werden könnte. Will ich aber nicht.

Eine Patin

Für mich als Patin war das rotes Fest ein sehr bewegendes Erlebnis. Als Patin gebe ich nicht nur meine Erfahrungen weiter, sondern bin auch selbst wieder Mädchen und hole den bewussten Einstieg in die Frauenkraft nach. Auch der offene Austausch mit den anderen Frauen im Zelt ist sehr heilsam. Es ist eine große Ehre eine Patentochter bei diesem Übergang zu begleiten und sich bereit zu erklären, immer ein offenes Ohr und Herz für sie zu haben. In meinem Fall war es meine Nichte! Ich musste vor Dankbarkeit weinen, da sich die Initiation rückwirkend auf all unsere Ahninnen ausgewirkt hat - sie alle waren da und spürbar in Ihrer Dankbarkeit!

Eine Mutter

So dankbar bin ich dir als Mama für das rote Fest meiner Tochter...
Angefangen bei deinem herzlichen Empfang in dem wundervollen Garten und dem schönen roten Zelt selbst - so ein schöner, sicherer und heiliger Ort, an dem ich gerne und dankbar meine Tochter "sein gelassen hab" - bei einer Schwesternfrau - zur Feier ihrer Initiation in ihren ganz persönlichen, eigenen Jung-Frauen-Zeit-Raum.

Es war für mich ein ausgesprochener Segen, dass meine Tochter in diesem Leben - hier und jetzt- sieht, lernt und spürt, dass nicht nur die eigene Mutter viel von "diesen Frauen- und Schwestern-Dingen" redet - sondern dass sich auch andere Frauen durch Feste und Rituale mit sich SELBST beschäftigen und verbinden...
Das war eine großartige Unterstützung und eine echte Bereicherung für mich als Mutter einer Tochter.

Ich denke, das große Geschenk des roten Festes an die Mütter ist es, ebenfalls die Kraft und den heiligen Kreis der Frauen zu spüren und zu erinnern...
Für mich hat das bedeutet, mein Kind noch (einmal) ein Stückchen mehr zur Welt zu bringen, sie loszulassen IN die Welt, ganz freizugeben in ihr eigenes Leben, sie dem Leben Selbst anzuvertrauen...

In diesem Sinne war das rote Fest eine WiederGeburt für unsere Mutter-Tochter-Beziehung und du warst unsere Hebamme die uns so wunderbar begleitet hat an einem dafür wunderschönen und magischen Platz...

DANKE DIR VON HERZEN DAFÜR!
Barbara

Eine Mutter

Liebe Gabi!

Danke für die Zusendung des Fotos. Veronika hat der Kreis der Mädchen sehr gut getan. Es war für uns beide eine schöne Erfahrung. Für mich war es so wunderschön, dass ich die Initiation meiner Tochter in den großen Kreis der Frauen nicht selbst durchführen musste (ich leite einen Frauentempel und einen Mutter-Tochter-Tempel), sondern mit Tränen in den Augen im Kreis stehen durfte und Schwestern haben die Mädchen in den Kreis eingebracht. Dafür danke ich heute dir stellvertretend für das ganze Team!

Uli Feichtinger - www.weripower.at